Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1    Allgemeine Unterrichtsbedingungen

(1)    Die geschuldeten Leistungen von Linguan sind nicht höchstpersönlich zu erbringen. Linguan setzt dazu ggf. auch entsprechend qualifizierte Lehrkräfte ein.

(2)    Linguan schuldet nicht das Erreichen eines bestimmten persönlichen Lern- und Seminarerfolgs.

(3)    Der Unterricht findet in den Räumen von Linguan statt, soweit vorstehend keine abweichende Regelung getroffen wurde. Linguan ist berechtigt, den Unterricht in adäquate andere Räumlichkeiten zu verlegen.

(4)    Gruppenkurse finden erst ab einer Gruppengröße von mindestens 3 Teilnehmern statt.

(5)    Eine Unterrichtsstunde beträgt 45 Minuten.

(6)    An gesetzlichen Feiertagen findet kein Unterricht statt.

(7)    Das Unterrichtsmaterial wird in der Regel von Linguan gestellt. Soweit Anschaffungen durch den Kunden erforderlich sind, wird dies vorher angekündigt.

§ 2    Kursgebühren


(1)    Die Gebühren sind im Voraus spätestens 10 Tage nach Vertragsschluss auf das folgende Konto zu überweisen:

Kontoinhaber:     Riklef Schütte
IBAN:     DE83 5001 0517 5408 1529 00
Kontonummer:     54081 52900
Bankleitzahl:    500 105 17
Bank:        DIBA


§ 3    Stornierung, Unterrichtsausfall

(1)    Im Falle eines auf eine bestimmte Anzahl an Unterrichtsstunden befristeten Vertrags wird dem Kunden für den Fall, dass er an einem Termin nicht teilnehmen kann beim 12-er Paket zweimal ein Ersatztermin angeboten, ohne dass dies Auswirkungen auf die vereinbarte Vergütung hat. Er hat Linguan dazu jedoch bis 24 Stunden vor Unterrichtsbeginn über das Nichterscheinen zu informieren.

(2)    Linguan ist berechtigt, Kurse, deren Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird, abzusagen. Bereits geleistete Beiträge werden zurückerstattet.

(3)    Fällt der Unterricht aus Gründen aus, die im Verantwortungsbereich von Linguan liegen, wird der ausgefallene Unterricht zu einem Ersatztermin erbracht oder die Vergütung entsprechend rückvergütet.

§ 4    Haftung

(1)    Linguan haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

(2)    Ferner haftet Linguan für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. In diesem Fall haftet Linguan jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden.

(3)    Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

(4)    Soweit die Haftung von Linguan ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

§ 5    Schlussbestimmungen

(1)    Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge

(2)    Gerichtsstand ist, soweit zulässig, Hamburg.

(3)    Es gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.